Gewerbeanmeldung Leipzig

Gewerbe in Leipzig grĂŒnden

Alle Fakten zur Gewerbeanmeldung
in Leipzig & Wissenwertes und Tipps
zur GrĂŒndung und Etablierung des
Unternehmens am Markt

(Klein-)Gewerbeanmeldung Leipzig

So melden Sie in Leipzig ein Gewerbe an

Wer ein Startup, altbewĂ€hrtes Handwerk oder Unternehmen in Leipzig grĂŒnden möchte und alle Vorbereitungen fĂŒr die ExistenzgrĂŒndung getroffen hat, muss schließlich aufgrund der gesetzlichen Regelungen sein Gewerbe beim Gewerbeamt Leipzig anmelden, insofern seine TĂ€tigkeit nicht als freiberuflich gilt.

Aber auch jeder Leipziger, der die Absicht hat, Einkommen aus selbstÀndiger TÀtigkeit zu erwirtschaften, muss in den meisten FÀllen zumindest ein Nebengewerbe bzw. Kleingewerbe anmelden in Leipzig. Auch passives Einkommen wie Gewinne aus dem Internet, wie durch Affiliate-Marketing und Adsense-Klicks gehören dazu.

Bereits in dem Augenblick, in dem man einen Adsense-Banner auf der bisher rein privat betriebenen Webseite einbindet, wird beabsichtigt Gewinn zu erzielen. Ganz gleich ob dieses Unterfangen von Erfolg gekrönt ist oder nicht, die Absicht ist es, die zĂ€hlt. Der Weg zum Wirtschaftsamt, Ordnungsamt oder eben Gewerbeamt in Leipzig ist fĂ€llig, um einen Gewerbeschein fĂŒr Leipzig zu beantragen.

FĂŒr Leipzig helfen fĂŒr die Gewerbeanmeldung die folgenden Informationen und Antworten auf die meist gestellten Fragen:

Wann muss ich ein Gewerbe beim Gewerbeamt Leipzig anmelden?

Ein Gewerbe muss angemeldet, wenn die Absicht besteht, Geld zu verdienen und man nicht in die Berufsgruppen fÀllt, die als Freiberufler gelten. In den meisten FÀllen trifft dies jedoch nicht zu und man gehört zur Gruppe der Gewerbetreibenden.

Anmelden muss man das Gewerbe nach §15 Abs. 2 EStG, wenn folgende Bedingungen ganz oder teilweise erfĂŒllt sind:

  • eine Gewinnerzielungsabsicht liegt vor
  • die Teilnahme am wirtschaftlichen Verkehr mit Dritten ist ersichtlich
  • Wiederholungsabsicht ist gegeben
  • Man ist selbstĂ€ndig tĂ€tig und verantwortet sein Handeln selbst

Wie erfolgt die Gewerbeanmeldung beim Gewerbeamt Leipzig

Gewerbeamt Leipzig – Persönlich mit oder ohne Online-Terminvereinbarung

Die Gewerbeanmeldung Leipzig findet in der Gewerbebehörde – Ordnungsamt in Leipzig im Technischen Rathaus in der Prager Straße statt. Die Wartezeiten gestalten sich in der Regel nicht allzu lang.

Wer sicher gehen will, kann auf der Webseite vom Leipziger Gewerbeamt online einen Termin vereinbaren.

Das Prozedere der Anmeldung ist in der Regel schnell erledigt.

Zahlen muss man die GebĂŒhr fĂŒr Gewerbeanmeldung dann direkt an einem Automaten.

Der Vorteil hier, dass man den abgestempelten Gewerbeschein Leipzig direkt in der Hand hat und zudem können Fragen abgeklÀrt und Unklarheiten in der Anmeldung besprochen und ausgebessert werden.

Gewerbeanmeldung Leipzig per Post

Alternativ ist das Verfahren auch postalisch möglich. Dazu sendet man die Unterlagen zur Gewerbeanmeldung Leipzig an folgende Adresse:

Stadt Leipzig, Ordnungsamt, Sicherheitsbehörde, 04092 Leipzig

Nach Bearbeitung der Unterlagen erhĂ€lt man eine Rechnung per Email oder Post vom Gewerbeamt Leipzig. Nach der Zahlung sendet man den Überweisungsbeleg per E-Mail an das Gewerbeamt und nach einigen Tagen erhĂ€lt man ebenfalls die abgestempelte Gewerbeanmeldung per Post.

Gewerbeanmeldung online Leipzig

Eine Online Gewerbeanmeldung ist in Leipzig derzeit noch nicht möglich.

Gewerbeamt Leipzig im Technischen Rathaus

Gewerbeamt Leipzig Adresse

Gewerbebehörde
Technisches Rathaus
Haus A
Prager Straße 118 -136
04317 Leipzig

Gewerbeamt Leipzig Kontakt

Telefon: 0341 123-8992
Fax: 0341 123-8955
E-Mail: ordnungsamt@leipzig.de
Webseite: www.leipzig.de/gewerbe

Öffungszeiten Gewerbeamt Leipzig

Montag: 09:00-12:00 Uhr
Dienstag: 09:00-12:00 und 13:00-18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00-12:00 und 13:00-16:00 Uhr
Freitag: 09:00-12:00 Uhr

Formulare und Unterlagen fĂŒr die Gewerbeanmeldung Leipzig

Formular zur Gewerbeanmeldung

Die Stadt Leipzig stellt das Formular zur Gewerbeanmeldung online bereit.

Dieses fĂŒllt man gewissenhaft – möglichst am PC aus und druckt es aus – und lĂ€sst es der Gewerbehörde mitsamt der mitzuliefernden Dokumente auf einem der oben beschriebenen Wege zukommen.

Bei persönlicher Vorsprache genĂŒgt die Vorlage der jeweiligen Originale. Beim postalischen Antrag sendet man lediglich Kopien ein.

Nötig neben dem Formular sind folgende Dokumente:

  • Kopie des Personalausweises oder Passes mit letzter Meldebescheinigung,
  • bei auslĂ€ndischen Gewerbetreibenden (nicht EU):
    Kopie der fĂŒr die anzumeldende TĂ€tigkeit erforderlichen Aufenthaltsgenehmigung
  • bei juristischen Personen:
    Kopie eines unbeglaubigten Handelsregisterauszuges,
  • bei einer GmbH oder UG in GrĂŒndung:
    Kopie des notariell beglaubigten Gesellschaftsvertrages/GrĂŒndungsurkunde und die Vollmacht der GrĂŒnder
  • bei einer GmbH & Co. KG:
    Handelsregistereintragungen A und B
  • bei auslĂ€ndischen juristischen Personen:
    Nachweis der Eintragung im Handelsregister und eine beglaubigte Übersetzung in die deutsche Sprache
  • bei Handwerkern:
    im zulassungspflichtigem Handwerk – Nachweis ĂŒber den Eintrag bei der zustĂ€ndigen Handwerkskammer
  • bei erlaubnispflichtigem Gewerbe:
    Kopie der entsprechenden Erlaubnis bzw. Konzession; gegebenenfalls werden weitere Unterlagen abgefordert

Hinweise zum AusfĂŒllen der Gewerbeanmeldung Leipzig

Eines sollte man sich im Vorhinein ĂŒberlegen: Was genau will ich alles mit meinem Gewerbe tun? Listet man bei der Gewerbeanmeldung alles genau auf, erspart man sich weitere Kosten durch spĂ€tere Gewerbeummeldungs-VorgĂ€nge.

Man sollte hierbei weitrÀumigig denken und nicht zu exakte Vorgaben geben. Auch wenn man derzeit etwas noch nicht tut, aber spÀter vorhat, sollte man es erwÀhnen.

Allerdings darf man insbesondere im Bereich Handel nicht zu sehr verallgemeinern und auch konkret die Waren benennen, die man verkaufen möchte.

Ganz genau ĂŒberlegen sollte man sich, ob man das Gewerbe vorerst im Nebengewerbe ausĂŒben oder direkt als Vollzeit-SelbstĂ€ndiger sein Unternehmen starten möchte.

WĂ€hrend man im Nebenerwerb die Arbeitszeit von ca. 14 Stunden pro Woche nicht ĂŒberschreiten sollte, mĂŒssen bei einem Gewerbe in Vollzeit und auch auch bei einem Einkommen von ĂŒber 450 EUR/Monat im Jahresdurschnitt bei einem Nebengewerbe KrankenkassenbeitrĂ€ge entrichtet werden.

Gegebenenfalls besteht fĂŒr bestimmte Berufsgruppen dann auch eine Rentenversicherungspflicht.

Formular Gewerbeanmeldung Leipzig

Kosten fĂŒr die Gewerbeanmeldung und damit verbundene Gewerbesteuer

Wieviel kostet die Gewerbeanmeldung Leipzig?

Die Kosten fĂŒr eine Gewerbeanmeldung in Leipzig belaufen sich auf 10 bis 65 Euro – das hĂ€ngt von der Rechtsform des Unternehmens ab. Diese Kosten sind ĂŒerschaubar und sollte daher im Rahmen der GrĂŒndung unproblematisch zu stemmen sein.

Hebesatz der Gewerbesteuer in Leipzig

Seit 2014 liegt der Hebesatz der Gewerbesteuer in Leipzig unverĂ€ndert bei 460 % – höher als im Vergleich zu Sachsen mit durchschnittlich knapp 400 %. Dieser Standortfaktor ist u.a. entscheidend fĂŒr die spĂ€tere Abgabenlast im laufenden GeschĂ€ftsbetrieb.

Wie geht es nach der Gewerbeanmeldung weiter?

Finanzamt

Nachdem die Daten unserer Gewerbeanmeldung verarbeitet wurden,  werden diese automatisch ans Finanzamt weitergeleitet und man erhÀlt die zugewiesene Steuernummer per Post zugesendet.

Nach einigen Wochen kommt zudem der Fragebogen zur steuerlichen Erfassung vom zustĂ€ndigen Finanzamt. Hier muss man AuskĂŒnfte ĂŒber erwartete Gewinne und UmsĂ€tze fĂŒr die kommenden Jahre geben. Hierbei sollte man vorsichtig kalkulieren, sonst werden schon vorab Steuern fĂ€llig, was mitunter gar nicht notwendig ist. Geht man zu niedrig ran, können allerding Steuernachzahlungen fĂ€llig werden.
Zudem muss man Auskunft ĂŒber weitere Einkommensarten geben und die Steuernummer eintragen.

Weiterhin gibt man im Fragebogen an, ob das Unternehmen/Gewerbe als Kleinunternehmer gefĂŒhrt werden soll. Das ist gerade anfangs sinnvoll, falls wir nicht mit enormen Einnahmen rechnen (unter 17.500€ pro Jahr), denn dann mĂŒssen wir keinerlei Umsatzsteuer abfĂŒhren. Allerdings können wir anfallende Ausgaben dann auch nicht als Vorsteuer geltend machen. Wer viele Anschaffungen machen muss, kann mit Umsatzsteuer sogar besser fahren.
Der Verwaltungaufwand ist durch die monatliche Umsatzsteuer-Voranmeldung dann natĂŒrlich auch höher.

Hierzu kann auch ein Steuerberater seines Vertrauens hinzugezogen werden, der beratend zur Seite steht.

IHK und Handwerkskammer

Wer ein Gewerbe anmeldet, muss Mitglied in der IHK bzw HWK sind. Dabei wird eine Beitragspflicht erhoben, die allerdings entfÀllt, wenn bestimmte Voraussetzungen, wie niedriges Einkommen bei bestimmten Unternehmensrechtsformen.

Die IHK und HWK veranstalten regelmĂ€ĂŸig Seminare und VortrĂ€ge, deren Besuch sich durchaus lohnen kann.

Steuern

Umsatzsteuer

Umsatzsteuer muss ans Finanzamt gezahlt werden, insofern man sich gegen die Kleinunternehmerreglung entschieden hat. Dies muss je nach Entscheidung des Finanzamtes monatlich, vierteljÀhrlich oder jÀhrlich geschehen.

Einkommensteuer

Die Einkommensteuer wird fĂ€llig, wenn der Freibetrag von 9.408€ ĂŒberschritten wird. Pauschal berechnen lĂ€sst sie sich nicht, denn sie hĂ€ngt stark von den Einnahmen ab. Die SteuerbetrĂ€ge variieren zwischen 14% und 42%, die sich an der Höhe unserer EinkĂŒnfte orientiert.

Gewerbesteuer

Die Gewerbesteuer wurde bereits erwĂ€hnt. Auch hier gilt ein Freibetrag von 24.500€ pro Jahr.

War das hilfreich?

0 / 5 0